Nierenkrebs

Themenübersicht

Was versteht man unter Nierenkrebs

Wie häufig tritt ein Nierenkrebs auf?

Was sind die Ursachen?

Gibt es Warnsignale des Körpers?

Wie wird ein Nierenkrebs festgestellt?

Wie wird der Nierenkrebs behandelt?

Was passiert, wenn doch schon Metastasen aufgetreten sind?

 

Nächste Seite

PDF-Datei: Nierenkrebs PDFButton

Aktuelles

CARMENA – Das Ende der zytoreduktiven Tumornephrektomie?

Das Nierenzellkarzinom gehört mit etwa 15 000 Neuerkankungen im Jahr zu den 10 häufigsten Krebsdiagnosen in Deutschland. Aufgrund der vermehrt eingesetzten bildgebenden Verfahren wie Kernspin- und Computertomographie werden auch kleine Tumore heute sehr früh entdeckt.

Weitere Informationen

CARMENA Das Ende der zytoreduktiven Tumornephrektomie

 

Aktive Überwachung beim kleinen bösartigen Nierentumor

Unter bestimmten Bedingungen kann ein bösartiger Nierentumor auch aktiv überwacht werden, „Active Surveillance“ genannt.

Weitere Informationen

Nebennieren-Inzidentalom

 

Erste Europäische Leitlinie zum Nebennieren-Inzidentalom

Raumforderungen der Nebennieren (NN) gehören zu den häufigsten menschlichen Tumoren überhaupt. Heutzutage werden sie zumeist als sogenannte Inzidentalome diagnostiziert.

Übersicht über die aktuellen Leitlinienempfehlungen zur Diagnostik und Therapie des Nebennieren-Inzidentaloms.

Weitere Informationen

Nebennieren-Inzidentalom

 

Durch Nierenteilresektion beherrschbare Tumore

Bei der Nierenteilresektion handelt es sich um eine Operationsmethode, deren Ziel die Entfernung von Nierentumoren bei gleichzeitigem bestmöglichen Erhalt der Nierenfunktion ist. Im Gegensatz zur vollständigen Entfernung der Niere, der sogenannten „Tumornephrektomie“, verbleibt bei der Nierenteilresektion der gesunde und noch funktionsfähige Anteil der Niere im Körper.

Weitere Informationen

Nierenteilresektion

Footer-Facebook
Fotter-Broschuere
Footer-DekraISO
© 2016 Urologische Klinik München - Planegg        russland
Ein Unternehmen der Fachkliniken München AG