Harnleiterschienen

harnleiterschienenIm Rahmen verschiedener Grunderkrankungen kann es sekundär zu einer Harnstauung kommen. Um eine Schädigung der Nieren auf lange Sicht oder Nierenschmerzen zu verhindern müssen häufig sog. Harnleiterschienen (Double-J-Katheter) eingesetzt werden, um den Urinabfluss aus der Niere in die Blase zu gewährleisten.

Diese Schienen müssen allerdings regelmäßig, spätestens alle 3 Monate gewechselt werden.

Wir führen diesen DJ-Wechsel fast ausschließlich ambulant in leichter Sedierung oder ggf. in einer Rückenmarksnarkose durch.

 

Footer-Facebook
Fotter-Broschuere
Footer-DekraISO
© 2016 Urologische Klinik München - Planegg        russland
Ein Unternehmen der Fachkliniken München AG