SCHNELLAUSWAHL

Kontakt

Team

Klinik

Medizin

Aktuelles/Karriere

Zentren

  
Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Urologische Anatomie

Nieren

Sie haben die Aufgabe, das Blut zu reinigen. Dabei wird das Blut zunächst gefiltert, dann wird das Filtrat in den Nieren weiter konzentriert, indem diesem Wasser entzogen wird, welches zurück in den Blutkreislauf gelangt. Dieses konzentrierte Filtrat entspricht dem Urin.

Nierenbecken und Harnleiter

Diese Organe stellen die erste Sammelstation des Urins dar. Dieser gelangt über die Nierenkelche in das Nierenbecken und wird dann über den Harnleiter in die Blase transportiert.

Blase

Die Blase ist das Sammel- und Speicherorgan des Urins. Sie besteht aus Muskelgewebe, das im Ruhezustand entspannt ist und sich durch seine große Elastizität auszeichnet. Die Kapazität der Blase hängt vor allem von der Größe des jeweiligen Menschen ab. Eine normale Blasenkapazität liegt bei Erwachsenen im Bereich von 350 – 550 ml.
Das Wasserlassen läuft als komplizierter Reflex ab, der bei gesunden Personen willentlich unterdrückt werden kann. Teil des Reflexes ist die gleichzeitige Anspannung der Blasenmuskulatur bei simultaner Erschlaffung des Schließmuskels. Eine gesunde Blase entleert sich komplett bzw. ohne Restharn.

Harnröhre

Durch die Harnröhre gelangt der Urin nach draußen. Bei der Frau ist diese nur etwa 3 - 4 cm lang, der Schließmuskel sitzt direkt unterhalb der Blase. Die männliche Harnröhre ist dagegen ca. 25 cm lang und umfasst einen Teil, der durch die Prostata läuft, anschließend passiert sie den Schließmuskel und geht dann in den Teil über, der im Penis verläuft.

Prostata und Samenblasen

Die Prostata ist ein Fortpflanzungsorgan des Mannes. Sie liegt unterhalb der Blase und oberhalb des äußeren Schließmuskels und hat beim gesunden jungen Mann ein Volumen von weniger als 20 ml. Mit zunehmendem Alter nimmt auch das Volumen der Prostata zu. Die Prostata ist eine Drüse („Vorsteherdrüse“) und produziert ein saures Sekret, welches etwa 20 % des Samenvolumens bei einer Ejakulation ausmacht. Wenn kein Kinderwunsch mehr besteht, ist die Prostata ein Organ ohne biologische Funktion.
Die Samenblasen liegen der Prostata rückseitig an. Sie produzieren ebenfalls ein Sekret, welches Teil der Samenflüssigkeit ist.

Hoden, Nebenhoden und Samenleiter

Die Hoden liegen außerhalb des Körpers im Hodensack. Sie haben zum einen die Aufgabe, Spermien zu produzieren, zum anderen wird im Hodengewebe das männliche Geschlechtshormon Testosteron produziert. Dieses hat vielfältige Funktionen im Körper und sorgt unter anderem für das typische Erscheinungsbild des männlichen Körpers (Behaarung, Muskelmasse), fördert die Reifung der Spermien und nimmt Einfluss auf die Psyche (Libido, Antrieb, Aggression).

Die Spermien gelangen über den Nebenhoden, der dem Hoden rucksackartig aufsitzt, in den Samenleiter. Diese münden im Bereich der Prostata am sogenannten Samenhügel in die Harnröhre ein und befördern so bei einer Ejakulation die Spermien nach draußen.

Penis

Im Penis überlappen sich der Harntrakt und der Genitaltrakt des Mannes. Er beinhaltet zum einen das letzte Stück der Harnröhre, zum anderen dient er als Fortpflanzungsorgan.