Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Notfallbehandlung

In unserer Klinik stellen wir eine 24-stündige Notfallsprechstunde für Patienten aller Krankenkassen zu Verfügung.
Zu den regulären Arbeitszeiten ist das Team der urologischen Klinik voll besetzt, außerhalb dieser Zeiten kümmert sich der diensthabende Assistenzarzt bzw. die diensthabende Assistenzärztin der urologischen Abteilung um die Notfallversorgung. Für die notfallmäßige operative Versorgung von Patienten haben der diensthabende urologische Oberarzt und ein Facharzt bzw. eine Fachärztin für Anästhesie Rufbereitschaft.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich außerhalb der regulären Arbeitszeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen somit nur ein Arzt bzw. eine Ärztin im Haus befindet. Zu den Aufgaben des bzw. der Diensthabenden gehört neben der Versorgung der Notfallambulanz auch die Betreuung der (ca. 60 – 70) stationären Patienten.

Da Notfälle nicht vorhersehbar sind, sollten Sie mit Wartezeiten rechnen! Die Reihenfolge der Behandlung richtet sich zum einen nach der Wartezeit, vor allem aber nach der medizinischen Dringlichkeit. Falls es zu längeren Wartezeiten kommen sollte, bitten wir um Ihr Verständnis.

Telefonische Auskünfte sind jederzeit unter 089/85693-0 möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht immer sofort ein Arzt verfügbar ist, nach Möglichkeit werden Sie aber von diesem zurückgerufen.

Wann liegt ein akuter Notfall vor?

Akute Notfälle liegen dann vor, wenn ein Aufschub der Behandlung eine Verschlechterung des Zustandes des Patienten zur Folge hätte. Beispiel hierfür sind:

  • Akute, anhaltende Blutungen aus der Blase oder nach einer Operation
  • Fieber > 38,5°C (bei laufender Chemotherapie bereits ab 38°C)
  • Akute Beschwerden wie:
    • Nierenschmerzen / Koliken
    • Harnsperre
    • starke Hodenschmerzen
    • zunehmendes Brennen beim Wasserlassen

Wann liegt kein akuter Notfall vor?

Bei gelegentlichen oder leichteren Beschwerden, die seit längerer Zeit bestehen. Dazu zählen:

  • leichtes Brennen beim Wasserlassen
  • gelegentlich leicht blutiger Urin
  • schwacher Harnstrahl
  • schmerzlose Hodenschwellung
  • leichte Rötungen, Pickel oder Warzen im Genitalbereich
  • Blutbeimengungen im Sperma.

Wir möchten Sie aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass die genannten Symptome zwar keinen akuten Notfall darstellen, aber unbedingt weiter urologisch abgeklärt werden müssen, da sich dahinter auch schwerwiegende Erkrankungen verbergen können! Wir bitten Sie daher, einen Termin bei einem niedergelassenen Facharzt für Urologie oder einen Termin in einer unserer Sprechstunden zu vereinbaren.

Ferner bitten wir Sie, ausstehende Befunde und Untersuchungsergebnisse nach Möglichkeit während der Geschäftszeiten zu klären und mit dem Arzt zu besprechen, der die Untersuchung veranlasst hat.

Termine für die reguläre Sprechstunde erhalten Sie zu den Geschäftszeiten unter +49 (0) 89-85693 -2132 / -2133.

Nähere Informationen über unsere Sprechstunden erhalten Sie hier.