Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Überaktive Blase und Inkontinenz

Harninkontinenz

Unter „Harninkontinenz“ versteht man den unwillkürlichen, also nicht gewollten, Urinverlust.

Überaktive Blase / Reizblase

Unter einer überaktiven Blase (engl. „overactive bladder“, OAB) oder Reizblase versteht man einen plötzlich auftretenden sehr starken Harndrang (sogenannte „imperativer Harndrang“) trotz relativ geringer Füllung der Harnblase. Weitere Symptome in diesem Zusammenhang sind gehäuftes Wasserlassen und u.U. vermehrtes nächtliches Wasserlassen. Eine Inkontinenz kann in diesem Zusammenhang auftreten, muss aber nicht. Man spricht dann von einer sogenannte „Dranginkontinenz“.

Die Diagnose Reizblase kann aber nur gestellt werden, wenn andere Ursachen, die einen vermehrten Harndrang hervorrufen (z.B. eine Blasenentzündung), ausgeschlossen wurden.