Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Erkrankungen der Harnblase

Die Blase ist das Sammel- und Speicherorgan des Urins. Sie besteht aus Muskelgewebe, das im Ruhezustand entspannt ist und sich durch seine große Elastizität auszeichnet. Die Kapazität der Blase hängt vor allem von der Größe des jeweiligen Menschen ab. Eine normale Blasenkapazität liegt bei Erwachsenen im Bereich von 350 – 550 ml. Das Wasserlassen läuft als komplizierter Reflex ab, der bei gesunden willentlich unterdrückt werden kann. Teil des Reflexes ist die gleichzeitige Anspannung der Blasenmuskulatur bei simultaner Erschlaffung des Schließmuskels.

Eine Reihe von Erkrankungen können die Funktion der Harnblase beeinträchtigen, die häufigsten wollen wir Ihnen in diesem Kapitel vorstellen.