Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Erektionsstörungen

Was ist die Ursache für Impotenz?

Eine Erektion ist durch das Zusammenspiel des Nervensystems, der Blutgefäße, der Hormone und der Psyche bedingt. Die Ursachen von Impotenz können dementsprechend vielfältig sein. Bei älteren Männern sind diese vor allem organisch bedingt. Hierunter zählen unter anderem:

  • Chronische Herz-und Kreislauferkrankungen. Die Arterienverkalkung (Arteriosklerose) ist die häufigste Ursache. Aber auch Bluthochdruck (Hypertonie) und der Risikofaktor Cholesterin gehören zu den Urhebern.
  • Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • Chronische Leber- und Nierenerkrankungen
  • Operationen im kleinen Becken (z.B. an Prostata oder Dickdarm)
  • Hormonelle Störungen (z.B. Testosteronmangel)
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Medikamente oder Alkohol sowie Rauchen

In nur etwa 20 % der Fälle ist die Impotenz psychisch bedingt, besonders in der Altersgruppe bis 35 Jahre.
Nur wenn die konkrete Ursache für die Impotenz gefunden wurde, kann der Arzt sie auch gezielt behandeln. Aber nicht nur die Behandlung der Impotenz ist für den Patienten wichtig. Häufig ist sie ein Frühwarnzeichen für eine der oben genannten Krankheiten. Unbehandelt können diese zu einer ernsten gesundheitlichen Bedrohung für den Patienten werden.