SCHNELLAUSWAHL

Kontakt

Team

Klinik

Medizin

Aktuelles/Karriere

Zentren

  
Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch?

Zuerst wird der Urologe eine Ultraschalluntersuchung des Hodens vornehmen. Mit dieser einfachen, nicht schmerzhaften Untersuchungsmethode kann man einen Hodentumor relativ sicher erkennen.

Außerdem sollten die sogenannten Tumormarker (Alpha-Fetoprotein, beta-HCG und LDH) im Blut bestimmt werden. Bei manchen bösartigen Hodentumoren können diese erhöht sein. Sie dienen sowohl der Stadieneinordnung und Therapieplanung als auch zur Verlaufskontrolle nach der Therapie.

Nach der primären Entfernung des Hodens wird eine Computertomografie des Bauchraumes und der Lunge durchgeführt, um zu sehen, ob Metastasen vorhanden sind.