Medizinisches Spektrum Urologische Klinik München-Planegg

Wie funktioniert eine Fusionsbiopsie?

Bei der herkömmlichen Prostatabiopsie entnimmt der Urologe ultraschallgesteuert aus allen Bereichen der Prostata je ein bis zwei Proben. Da man mit dem Ultraschall Prostatatumoren nicht so gut wie mit der MRT darstellen kann (das Tumorgewebe ist im Ultraschallbild dem gesunden Gewebe sehr ähnlich), erfolgt die Probenentnahme bei dieser Methode aber letztlich nach dem Zufallsprinzip. Insbesondere bei kleinen Tumoren oder bei Tumoren an untypischer Stelle gelingt dann häufig kein Tumornachweis, obwohl der Krebs bereits vorhanden ist.

Die neue Möglichkeit der Fusionsbiopsie verhilft nun zu mehr Klarheit - Urologen und Radiologen arbeiten hierbei Hand in Hand: Zunächst wird bei den betroffenen Patienten beim Radiologen die Prostata mit einer speziellen Kernspinuntersuchung untersucht, dem sogenannten multiparametrischen MRT (mpMRT). Dabei werden verschiedene, spezielle Kernspin-Untersuchungssequenzen miteinander kombiniert. Mit Hilfe der dadurch erzeugten Bilder können Tumore in der Prostata besser sichtbar gemacht und auch Aussagen über die Größe des Tumors und dessen Aggressivität getroffen werden.

Neu ist nun, dass bei der Fusionsbiopsie das Live-Ultraschallbild mittels eines speziellen Ultraschallgerätes mit dem beim Radiologen erzeugten Kernspin-Bild übereinander gelegt, also „fusioniert“ wird.
Die verdächtigen Areale werden zuvor vom Radiologen markiert und können nun bei der Biopsie gezielt angesteuert werden – das aber in der bewährten und einfachen ultraschallbasierten Technik.
Die Fusionsbiopsie stellt somit ein schonendes Verfahren dar, bei dem mit hoher Treffsicherheit bereits sehr kleine krebsverdächtige Gewebeanteile im Frühstadium erkannt werden und anschließend Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden können.

Für den Patienten bedeutet dies letztlich, dass der Urologe eine klare Aussage darüber treffen kann, ob tatsächlich ein Prostatakrebs vorhanden ist und wie ggf. therapiert werden muss.

Noch Fragen zur Fusionsbiopsie der Prostata?

Die erfahrenen Urologen der Urologischen Klinik München-Planegg helfen Ihnen gerne weiter!

Ausführliche Informationen finden Sie unter:
www.fusionsbiopsieprostata.de