Aktuelles

Ultraschallkurse
Fortbildung

März 2020

Ultraschallkurse

Ultraschallkurse

Seit Neuestem bietet die Firma EUTARC in unserem Haus verschiedene Kurse für Ärztinnen und Ärzte auf dem Gebiet des vaskulären Ultraschalls an.
Die Grund-, Aufbau- und Abschlusskurse sind nach Richtlinien der KBV von der Landesärztekammer Bayern mit Fortbildungspunkten und DEGUM-Siegel zertifiziert.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: www.eutarc.de

Zentrum für Rekonstruktive Urogenitalchirurgie
TV

25.02.2020

Spiegel-TV-Reportage:

Das Jahr der Veränderung - Endlich im richtigen Körper

25.02.2020, 23:10 Uhr SAT.1

Zentrum für Rekonstruktive Urogenitalchirurgie

Spiegel-TV-Repor­terin Kathrin Sänger beglei­tet 3 junge Men­schen, die das Ge­fühl haben, im fal­schen Kör­per geboren zu sein. Sie ent­schließen sich zu einer medi­zini­schen Behand­lung. Darunter auch ein Pa­tient unserer Klinik. Es waren span­nende Dreh­ar­beiten, bei denen Chef­arzt Dr. Liedl als Leiter unseres Zentrums für Rekon­struk­tive Uro­geni­tal­chirur­gie als Inter­view­part­ner zur Verfügung stand.

Fortbildung Febrile Neutropenie
© wikimedia/Blausen Medical
(CC BY-SA 4.0)
Fortbildung

Februar 2020

Fortbildung Febrile Neutropenie

Fortbildung Febrile Neutropenie
© wikimedia/Blausen Medical
(CC BY-SA 4.0)

Die febrile Neutro­penie ist ein Ersatz­begriff für eine schwere Infek­tion. Ins­besondere Tumor­pat­ienten kön­nen unter einer Chemo­thera­pie dieses Krank­heit­sbild ent­wickeln. Hier­bei ist die Funk­tion und Bil­dung von Blut­zellen aus den Stamm­zellen des Knochen­marks unter dem Ein­fluss von zyto­toxi­schen Arznei­stoffen ge­stört. Unter anderem sinken die Leuko­zyten­zahlen im Blut ab. Eine zugrunde­liegende Infek­tion muss rasch er­kannt und thera­piert werden.

Frau Srnova aus dem Anti­biotic-Steward­ship-Team der Urologischen Klinik München-Planegg stellte hierzu die aktuellen Leit­linien, sowie einen haus­adaptier­ten Algo­rith­mus für die Be­hand­lung dieses Krank­heits­bildes vor.

Blasenkarzinom Haematurie
Fortbildung

Dezember 2019

Blasenkarzinom - Hämaturie

Blasenkarzinom Haematurie

In einer ärzt­li­chen Fort­bildung wurden die aktu­ellen Diagnose­empfeh­lungen nach einem Leit­arti­kel der Fach­zeit­schrift „Ärzte­blatt“, sowie den aktu­ellen DEGAM S1 Leit­linien und der S3 Leit­linie zur Früh­erken­nung und Be­hand­lung des Blasen­karzi­noms bezüg­lich der Ab­klä­rung einer Häma­turie be­leuch­tet.

Weiterlesen

Blasenkarzinom - Hämaturie

Hierbei wurde explizit auch ein Exkurs in die inter­nistisch/nephro­logischen Differential­diagnosen unter­nommen und die empfoh­lenen Diagnostik­schritte auch im Ver­gleich mit inter­nationalen Empfeh­lungen erör­tert.

Allgemein sollte eine Mikro­häma­turie (nicht sicht­bares Blut im Urin) differenzial­diagnos­tisch mittels Urin­mikros­kopie in eine glomeru­läre bzw. eine nicht­glomeru­läre Ur­sache unter­teilt und hernach der jewei­ligen Fach­diszi­plin zur weiter­führenden Dia­gnos­tik zuge­führt werden.

Eine Makrohämaturie (sicht­bares Blut im Urin) sollte zum Aus­schluss eines Mali­gnoms immer weiter­führend abge­klärt werden.

Mehr zum Thema Blasenkrebs

Weihnachtsprojekte
Weihnachts-Aktion

Dezember 2019

Vorweihnachtszeit

Vorweihnachtszeit

Traditionell unter­stützen wir ins­beson­dere in der Vor­weih­nachts­zeit wohl­tätige Orga­nisa­tionen und Pro­jekte aus unser­er Region. In diesem Jahr fiel die Ent­scheidung auf die Fol­gen­den:

ACLS-Kurs
Fortbildung

Dezember 2019

ACLS-Kurs

ACLS-Kurs

Das dritte Jahr in Folge fand in unserer Klinik ein zwei­tägiges Trai­ning in erwei­ter­ten Maß­nahmen der Wieder­belebung (ACLS) statt. Unter der An­leitung von drei Instruk­toren der American Heart Asso­ciation erlernten und übten 15 Mitarbeiter das Er­kennen und die Be­hand­lung lebens­bedrohlicher Situa­tionen.

Weiterlesen, Bilder

ACLS-Kurs

Neben dem Erwerb theo­retischer und prak­tischer Fähig­keiten wurde besonders die Zusammen­arbeit und Kommuni­kation inner­halb der Not­fall­teams geschult, da eine effi­ziente und klare Team­leitung maß­geblichen Ein­fluss auf den Re­animations­erfolg hat. Nach abge­schlos­sener theo­retischer und prak­tischer Prü­fung freuten sich alle 15 Teil­nehmer über ihr Zerti­fikat als frisch­gebackene ACLS-Provider.

Wir möchten dazu herz­lich gratu­lieren.

Weihnachts-Aktion

Dezember 2019

Weihnachts-Taschen-Aktion

Auch in diesem Jahr haben unsere Mit­arbeiter­innen und Mit­arbeiter ihr großes Herz bewiesen und sich zahl­reich an der Weihnachts-Taschen-Aktion beteiligt.

Wir sind absolut über­wältigt von den insgesamt 65 Tüten und hoffen, dass wir den sozial benach­teilig­ten Kin­dern und Müttern dadurch ein Lächeln schenken können. Natürlich gab es für alle Teil­nehmer ein kleines Dankeschön vom „hauseigenen“ Honig (Dafür nochmals Danke an die Blühpatenschaft München).

Fortbildung Blasenkrebs
Fortbildung

Dezember 2019

Fortbildung Harn­blasen­krebs

Fortbildung Blasenkrebs

Dr. med. Antonia Greis berichtete über Aktuelles bei der Therapie von meta­sta­siertem Harn­blasen­krebs.

In der Erst­linien­therapie beim metasta­sierten Urothel­karzinom der Harn­blase ist die Cisplatin-haltige Kombinations­chemo­therapie weiterhin der Standard. Inzwischen haben auch die Immun­therapeutika Pembrolizumab und Atezolizumab ihren festen Stellen­wert in der Erst­linien­therapie erhalten, sofern Patienten für eine Cisplatin-haltige Chemo­therapie nicht geeignet sind. Dies könnte beispiels­weise der Fall sein, wenn der Patient eine einge­schränkte Nieren­funktion hat und positiv auf den PD-L1 Status getestet wurde. Weitere Forschung zum PD-L1 Status als prognos­tischen und prädik­tiven Marker sind hierbei noch dringend erfor­derlich.

Weitere Informationen zum Blasenkrebs  »

Fortbildung Beckenbodenchirurgie
Fortbildung

November 2019

Fortbildung Becken­boden­chirurgie

Fortbildung Beckenbodenchirurgie

Im Zuge unserer wöchent­lichen Fortbildungen refer­ierte Assistenz­ärztin Gloria Brüwer über neue Entwick­lungen bei der Becken­boden­chirurgie.

Frauen mit vaginalem Prolaps (Grad 2 - 4) leiden häufig an Urge­inkonti­nenz und Nykturie. Diese Symp­tome können durch eine vaginale Prolaps­korrektur in hohen Prozent­sätzen verbessert bzw. geheilt werden. Deshalb werden Frauen, die unter diesen Beschwerden leiden, in unseren Sprech­stunden hinsichtlich eines vaginalen Prolaps untersucht und über mögliche adäquate chirur­gische Rekon­struktion beraten.

Weitere Informationen zum
Beckenbodenzentrum München – Planegg  »

Kooperation Stanishof
Patienten

November 2019

Kooperation mit dem Stanishof aus Germering

Kooperation Stanishof
Seit nunmehr 4 Jahren bieten wir un­se­ren Patien­ten jede Wo­che ein Menü, dessen Kom­po­nenten aus­schließ­lich von regio­nalen Ver­sor­gern stam­men. In dieser Zeit blicken wir auf eine sehr po­sitive Reso­nanz zurück.
Wir haben nun unser Ange­bot durch eine Koopera­tion mit dem Stanishof aus Germering erwei­tert. Dort wird beson­ders viel Wert auf ein art­gerech­tes Leben der Tiere gelegt. Die Inhaber Familie Kirmair garan­tieren ihren Schwei­nen 60 % mehr Lebens­raum als üblich und sorgen damit für ein glück­liches Leben.
Weitere Informationen zum Stanishof finden Sie unter:
stanishof-germering.de
Kooperationen

November 2019

Andrologicalclub

Unsere Klinik war für 2 Tage Gast­geber für eine russ­ische Dele­gation von 40 Ärzt­innen und Ärzten des Andro­logical­clubs. Im Rahmen von zahl­reichen Vor­trä­gen fand in ent­spannter Atmo­sphäre ein kolle­gialer Wissens­austausch statt. High­light der Ver­anstal­tung war die Über­tragung von 2 Live-OPs, die Prof. J. U. Schwarzer durch­führte.
Wir möchten uns für die Koopera­tion bedanken.
до свидания.

Europaeischer Antibiotikatag 2019
Patienten

November 2019

Europäischer Antibiotikatag 2019

Europaeischer Antibiotikatag 2019

Alljährlich findet am 18. November der Europäische Antibiotikatag statt, um das Bewusstsein hinsichtlich der von Antibiotikaresistenzen ausgehenden Gefahren für die öffentliche Gesundheit sowie den umsichtigen Umgang mit Antibiotika zu schärfen.

Weiterlesen  »
Fortbildung Arzneimittelsicherheit
Fortbildung

13.11.2019

Fortbildung Arzneimittelsicherheit

Fortbildung Arzneimittelsicherheit

In dieser Woche fand eine Fort­bildung zur Arznei­mittel­sicher­heit durch die klinische Pharma­kologin der Klinik­apotheke in unserem Haus statt.

Neben der Vor­stellung von Medikations­inter­aktionen an­hand von Fall­beispielen lag der Schwer­punkt auf dem Um­gang mit Pro­tonen­pum­pen­hem­mern.
Weiterhin wurde der neue Haus­standard für die Ver­abrei­chung von Schlaf- und Beruhigungs­mittel vor­gestellt.

Focus klinik Liste
Patienten

FOCUS-GESUNDHEIT Klinikliste 2020

Focus klinik Liste

Auch in diesem Jahr sind wir in der Klinikliste 2020 durch die Redaktion von FOCUS-GESUNDHEIT ausgezeichnet worden. Auf Basis einer unabhängigen Datenerhebung zählt unsere Klinik als Top Regionales Krankenhaus Bayern und Top Nationales Krankenhaus im Bereich Prostatakrebs.

Titelseite der aktuellen © FOCUS-GESUNDHEIT Ausgabe

Titelseite der aktuellen © FOCUS-GESUNDHEIT Ausgabe

Patienten

tz 15.10.2019

Blasenkrebs

In der TZ vom 15.10.2019 äußert sich Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Kriegmair zum Blasentumor. Er erklärt unter anderem die besten Therapien und warum Blaulicht im Kampf gegen den Krebs eingesetzt wird. Im Interview erfahren Sie warum neben Rauchern insbesondere Lackierer ein hohes Krebsrisiko haben.

Weiterlesen (PDF)  »

Mehr zum Thema Blasenkrebs

Umwelt

06.10.2019

Blühpatenschaft

Wir möchten nicht nur medizinische Be­hand­lung auf höchs­tem Niveau bieten, sondern sehen uns ebenso in der Ver­pflich­tung, einen Bei­trag zum Schutz unserer Um­welt und dem Er­halt der Arten­viel­falt von Tieren und Pflanzen zu leisten.

Die Klinik übernimmt die Blühpatenschaft einer Fläche von 1.000 qm. Familie Koböck kümmert sich um die Ackerfläche, auf der Wildkräuter eine Heimat finden können.

Zertifikat der Blühpatenschaft (PDF)  »

Aktuelles für Fachkreise

Fachkreise

April 2020

Hodentumor – der Tumor des jungen Mannes

Hodentumore sind die häufig­ste Tumor­erkran­kung bei Männern zwischen 20 und 44 Jahren. Ins­gesamt haben Hoden­tumore eine sehr gute Pro­gnose und zählen zu den Tumo­ren mit den höchsten Über­lebens­wahr­schein­lich­keiten.

Weiterlesen  »
Fachkreise

März 2020

Aktuelle Probleme beim Einsatz von Antibiotika

Am 28.01.2020 stellte das Anti­biotic Steward­ship (ABS) Team im Rah­men des jähr­lichen Uro­logi­schen Winter­work­shops in Leo­gang ein Maß­nahmen­bündel zur Ver­besser­ung des Anti­biotika­ein­satzes im kli­nischen All­tag vor.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Februar 2020

Hämaturie

Eine Hämaturie wird defi­niert, als eine Blut­bei­mengung von Blut im Urin. Diese kann sowohl sicht­bar (Makro­häma­turie) als auch un­sicht­bar (Mikro­häma­turie) sein.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Januar 2020

Systemische Therapie beim metastasierten Urothelkarzinom der Harnblase

Das Urothelkarzinom der Harn­blase (Blasen­krebs) ist mit ca. 30.000 Neu­erkrank­ungen pro Jahr nach dem Prostata­karzinom der zweit­häufig­ste uro­logische Tumor. Wie bei allen Tumor­erkrank­ungen ist eine frühe Diagnose­stellung zur opti­malen Thera­pie ent­scheidend und wünschens­wert.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Dezember 2019

Gibt es Alter­nativen zum PSA-Test?

Das Prostata­spezifische Antigen (PSA) ist ein Enzym, welches der Samen­flüssig­keit des Mannes beim Samen­erguss beigemischt wird. Ein gewisser Anteil des PSA gelangt ins Blut und kann dort im Serum gemessen werden.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Dezember 2019

Die Rolle der loka­len Thera­pie des Primär­tumors bei der Be­hand­lung des oligo­meta­sta­sier­ten Pro­stata­kar­zinoms

Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung und die zweithäufigste Krebs­todesursache bei Männern in Deutschland. Der technologische Fortschritt mit besseren bildgebenden Verfahren hat in den letzten Jahren zu einer Zunahme von aggressiveren und lokal fortgeschrittenen Prostata­karzinomen in der Erst­diagnostik geführt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

November 2019

Patient Blood Management (PBM)
Rund eine Million Blutkonserven vermeidbar

Deutschland benötigt so viel Spenderblut pro Kopf wie kein anderes Land. Allein im Jahr 2017 wurden hierzulande mehr als 3,2 Millionen Blutkonserven eingesetzt. Deutsche Krankenhäuser könnten jedoch rund eine Million Blutkonserven pro Jahr einsparen.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Oktober 2019

„Testosterontherapie steigert nicht das Risiko für Prostatakrebs“

Die Ursachen eines Testosteronmangels sind vielfältig und die Symptome meist sehr unspezifisch. Beispielsweise kommt es im Alter physiologisch zu einem Absinken des Testosteronspiegels („Altershypogonadismus“).

Weiterlesen  »
Fachkreise

September 2019

Niedrig-Risiko-Prostatakarzinom:
Aktive Überwachung oder aktive Therapie?

Der bösartige Prostatakrebs (PC) ist die häufigste Krebserkrankungen und die zweithäufigste Krebstodesursache bei Männern in Deutschland. Die Prognose des PC ist insgesamt gut: die relative 5-Jahres- bzw. 10-Jahres-Überlebensrate liegt bei 91% bzw. 90%.

Weiterlesen  »
Fachkreise

August 2019

Medium- and Long-Term Outcome of Prostate Artery Embolization for Patients with BPH

Die gutartige Prostata-Hyperplasie (BPH) ist der häufigste gutartige Tumor bei Männern. Mehr als 50% der Männer im Alter über 60 Jahren leiden unter einer BPH. Die Inzidenz steigt mit zunehmendem Alter.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Juli 2019

CARMENA – Das Ende der zytoreduktiven Tumornephrektomie?

Das Nierenzellkarzinom gehört mit etwa 15 000 Neuerkankungen im Jahr zu den 10 häufigsten Krebsdiagnosen in Deutschland. Aufgrund der vermehrt eingesetzten bildgebenden Verfahren wie Kernspin- und Computertomographie werden auch kleine Tumore heute sehr früh entdeckt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Juni 2019

„Blasenfunktions­störungen - Anticholinergika, Mirabegron, Botox - Was hilft welchem Patienten?“

Unter dem Begriff „Harninkontinenz“ versteht man jede Art des unfreiwilligen Urinverlustes. In der Gesamtbevölkerung leiden ca. 25 % an einer Harninkontinenz, Prävalenz steigend mit dem Alter.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Mai 2019

„PSMA-radioguided surgery“ – Alternative beim lokalisierten Prostata­karzinom­rezidiv?

Patienten, die nach der Erstdiagnose eines Prostatakarzinoms eine kurative Therapie erhalten haben, zum Beispiel in Form von einer radikalen Prostatektomie oder einer Bestrahlung, werden nach Beendigung der Behandlung der Krebsnachsorge zugeführt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

April 2019

Molekulare Bildgebung in der Onkologie mittels PET

Die Positronen-Emissionstomographie (PET) ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin, bei der zusätzlich zur Computertomographie (CT) oder zur Magnetresonanz-Tomographie (MRT) sogenannte Tracer eingesetzt werden, um anatomische und molekulare Informationen simultan zu erfassen.

Weiterlesen  »
Fachkreise

März 2019

Chemotherapie beim muskelinvasiven Urothelkarzinom der Harnblase

Das Urothelkarzinom der Harnblase (Blasenkrebs) ist mit ca. 30.000 Neuerkrankungen pro Jahr nach dem Prostatakarzinom der zweithäufigste urologische Tumor. Wie bei allen Tumorerkrankungen ist eine frühe Diagnosestellung zur optimalen Therapie entscheidend und wünschenswert.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Februar 2019

Aktive Überwachung beim kleinen bösartigen Nierentumor

Unter bestimmten Bedingungen kann ein bösartiger Nierentumor auch aktiv überwacht werden, „Active Surveillance“ genannt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Januar 2019

Aquablation – ein Zukunftsmodell?

Mittlere bis schwere Miktions­beschwerden aufgrund einer vergrößerten und gutartigen obstruktiven Prostata sind bei etwa 30% der über 50-jährigen Männer vorhanden. Mit steigendem Lebensalter nimmt der Prozentsatz deutlich zu.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Dezember 2018

Infektiöse Endokarditis

Der Begriff „Endokarditis“ bezeichnet eine Entzündung der Herz­innen­wand, des sogenannten Endokards. Zumeist sind Bakterien wie Strepto­kokken, Staphylo­kokken oder Entero­kokken an der Entstehung einer Endo­kardi­tis beteiligt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

November 2018

Sepsis – Ein sehr ernstzunehmendes Krankheitsbild!

Die Sepsis, im Volksmund fälsch­licher­weise auch als „Blut­vergiftung“ bezeichnet, ist eine nicht selten lebens­bedrohliche Erkrankung und hat im Jahr 2016 eine neue Definition erfahren. Die Sepsis wird nun als „lebens­bedrohliche Organ­dys­funktion aufgrund einer fehl­regulierten Körper­antwort auf eine Infektion“ definiert.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Oktober 2018

Hochrisiko Prostatakarzinom – wenn bestrahlen, dann intensiv!

Das Prostatakarzinom ist mit 25,4 % aller diagnosti­zierten Krebs­erkrankungen die häufigste Krebs­erkrankung des Mannes in der Bundes­republik Deutsch­land. Jährlich erkranken etwa 60.000 Männer in Deutsch­land neu an diesem Tumor.

Weiterlesen  »
Fachkreise

September 2018

Harndrangbeschwerden bei Frauen können durch vaginalen Prolaps verursacht und durch adäquate Prolapskorrektur chirurgisch geheilt werden

In der groß angelegten multiz­entrischen Propel-Studie hat Herr Dr. med. Bernhard Liedl von der Urologischen Klinik München-Planegg zusammen mit europäischen und amerika­nischen Becken­boden­chirurgen die funktionellen Effekte einer netz­gestützten vaginalen Prolaps­korrektur untersucht.

Weiterlesen  »
Fachkreise

August 2018

Neue S3-Leitlinie: Unkomplizierte Harnwegsinfektion

Unkomplizierte Harnwegs­infektionen zählen zu den häufigsten Infek­tionen und führen daher zu einem hohen Anti­­biotika­­ver­ord­nungs­­volumen. Das höchste Anti­­biotika­­ver­ord­nungs­­volumen nach Tages­­dosen pro Arzt weisen HNO- und Kinder­­ärzte auf, gefolgt von Uro­logen, Haut- und Haus­­ärzten. Hierbei gilt es zu be­achten, dass das Resistenz­­niveau von Erregern un­­kompli­zierter Harnwegs­­infek­tionen in den ver­gang­enen Jahren deut­lich ge­stiegen ist.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Juli 2018

Urologische Notfälle - Priapismus

Der Priapismus ist eine über 2 Stunden bestehende Dauer­erektion. Insgesamt ist es ein seltener Notfall mit einer Inzidenz von 1-3/100000. Risiko­faktoren für einen Pria­pismus sind die Sichel­­zell­­anämie (20%) oder eine Schwell­­körper­­injektions­­therapie mit Prosta­­glandinen. Auch weitere Medikamente (Psycho­pharmaka, Analgetika, Anti­hyper­tensiva, Antie­pileptika) und Drogen­konsum können einen Pria­pismus auslösen. In 30% der Fälle bleibt die Ursache jedoch ungeklärt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Juni 2018

Urologische Notfälle - Nierentrauma

Bei schweren Traumata ist die Niere das am häufigsten mitbeteiligte urologische Organ. Dabei findet eine Verletzung der Niere in der überwiegenden Zahl der Fälle (ca. 80%) im Rahmen von Poly­traumata statt. Die Verletzungs­art ist zumeist stumpfer Natur, die Unfall­mechanismen typischer Weise Anprall- oder Dezelerations­traumata (z.B. Verkehrs­unfall, Absturz­trauma).

Weiterlesen  »
Fachkreise

Mai 2018

Behandlung von Narbenhernien (Narbenbrüchen)

Narbenhernien treten als Folge operativer Zugänge im Bauch­raum auf und gehören zu den häufigsten Kompli­kationen bei abdomi­nellen Eingriffen. Etwa 50.000 Narben­hernien­operationen werden pro Jahr in Deutsch­land durchgeführt.

Weiterlesen  »
Fachkreise

April 2018

Geschlechtsangleichende Operationen Frau zu Mann

Bei der Geschlechts­identitäts­störung (Gender­dysphorie, früher Trans­sexua­lismus) handelt es sich um eine psycho­logische bzw. medizi­nische Diagnose für Menschen, die sich nicht mit ihrem Zuweisungs­geschlecht (welches Kindern bei Geburt zugewiesen wird) identifizieren können.
Neben psycho­therapeutischen Therapie­ansätzen besteht die Therapie aus hormonellen sowie als letzte Instanz aus operativen Maßnahmen.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Urologik 3 2018
Dr. med. Alexander Kaspin, Oberarzt
Carsten Meßmer, Assistenzarzt

Einfluss von Body-Mass-Index auf die Ergebnisse der Mini-PNL bei adipösen Patienten

Die Inzidenz von Nephrolithiasis ist bei adipösen Patienten erhöht. Da nicht alle gängigen Therapieoptionen auch für diese Patientenpopulation geeignet sind ...

Weiterlesen (PDF)  »
Fachkreise

März 2018

Optimale Therapiesequenz beim metastasierten Prostatakarzinom

Die Therapie des meta­stasierten Prostata­karzinoms ist weltweit ein Gegenstand intensiver Forschungs­tätigkeit. Eine Heilung kann im Stadium einer meta­stasierten, das heißt in andere Organe oder entfernte Lymph­knoten streuender Erkrankung, den Betroffenen leider nicht in Aussicht gestellt werden.
Jedoch haben die Erkenntnisse der letzten Jahre die Behandlung des metastasierten Prostata­karzinoms revolutioniert und die Prognose deutlich verbessert.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Februar 2018

PSA-Rezidiv nach Radikaler Prostatektomie

Der PSA-Wert, sein Verlauf und sein Quotient gelten in der Urologie als unabding­bare Parameter bei der Vorsorge, sowie bei der Nachsorge eines Prostata­karzinoms. Beim Vorliegen eines lokal begrenzten Prostata­karzinoms werden standardmäßig unterschiedliche Therapie­verfahren angewendet. Dazu zählen, unter anderem, die radikale Prosta­tektomie mit Lymph­adenektomie.
Bei mehrmaligem post­operativen PSA-Anstieg spricht man von einem bio­chemischen Rezidiv. Dies kann durch ein Lokal­rezidiv bzw. durch Fern­metastasen bedingt sein.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Januar 2018

Die Prostata-Arterien Embolisation (PAE) - Eine kritischer Bericht über eine alternative Behandlungs­möglichkeit des benignen Prostata­syndroms (BPS)

Die Prostata spielt bei vielen Männern im fortge­schrittenen Alter eine wichtige Rolle, da diese mit dem lebenslangen Einfluss des Männer­hormons Testo­sterons stetig wächst und dabei auch zu zunehmender Beschwerde­symptomatik bei der Miktion führen kann.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Dezember 2017

Urologische Erkrankungen in der Schwangerschaft

Während der Schwanger­schaft können an urologischen Erkrankungen die asympto­matische Bakteriurie (ASB), die akute Zys­titis, Pyelone­phritis oder Urolithiasis auftreten und behandlungs­bedürftig werden.

Weiterlesen  »
Fachkreise

November 2017

Erste Europäische Leitlinie zum Nebennieren-Inzidentalom

Raumforderungen der Neben­nieren (NN) gehören zu den häufigsten menschlichen Tumoren überhaupt. Heutzutage werden sie zumeist als sogenannte Inziden­talome diagnos­tiziert.
Übersicht über die aktuellen Leit­linien­empfehlungen zur Diagnostik und Therapie des Neben­nieren-Inzidentaloms.

Weiterlesen  »
Fachkreise

Oktober 2017

Durch Nierenteil­resektion beherrschbare Tumore

Bei der Nierenteil­resektion handelt es sich um eine Operations­methode, deren Ziel die Entfernung von Nieren­tumoren bei gleichzeitigem best­möglichen Erhalt der Nieren­funktion ist. Im Gegensatz zur vollständigen Entfernung der Niere, der sogenannten „Tumor­nephrektomie“, verbleibt bei der Nieren­teil­resektion der gesunde und noch funktions­fähige Anteil der Niere im Körper.

Weiterlesen  »
Fachkreise

September 2017

S3-Leitlinie zum Harnblasenkrebs

Ende des Jahres 2016 hat das Leit­linien­programm Onkologie erstmals eine S3-Leitlinie zur Frü­herkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Harn­blasen­karzinoms vorgelegt.
Die Leit­linie entstand durch die Feder­führung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) und der Inter­disziplinären Arbeits­gemeinschaft BlasenCarcinom der DKG e.V. (IABC).

Weiterlesen  »